erst in den träumen

 

jeden abend floss die finsternis
wie ein schwarzes meer übers land

weil es aber ein gewohntes war
fürchteten sich die menschen nicht

sie richteten sich darauf ein
zündeten lichter an
lasen bücher und tranken wein

erst später in den träumen
waren sie wieder ganz wehrlos
und mussten erdulden
was immer da über sie kam

 

bilder und worte: © paulson
clips und musik: youtube

vergrößern: strg halten und +++
verkleinern: strg halten und —

 

This entry was posted on Montag, Juli 3rd, 2017 at 16:51 and is filed under 2017. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.