jenseits der vernunft

wenn die menschen zurückkehrten in einen zustand
in dem sie nur noch konsumierten was sie brauchen
hätten sie viel mehr zeit zur ruhe zu kommen
es gäbe viel weniger rohstoff- und landschaftsverbrauch
lebenswertere städte und keinen klimawandel

dennoch bleiben sie bei massenproduktion und massenkonsum
wechseln autos möbel kleidung und nahrung mit den moden
produzieren dabei ganze gebirge von abfall und anderen giften
die sich in allem wiederfinden sogar in ihnen selbst

wie getriebene sind sie mit ich-bin-doch-nicht-blöd-angeboten
pausenlos unterwegs um etwas besonderes zu erleben

anstatt mitzuhelfen die lügen des systems zu entlarven
die bitterarmen länder des südens zu entwickeln
die vielfalt der natur und die lebensgrundlagen
ihrer kindeskinder zu schützen und zu erhalten

und bei alledem singen sie zu ihrer rechtfertigung
auch noch das hohelied der persönlichen freiheit

und die arie vom es-ist-doch-eh-schon-alles-zu-spät

eine schlimmere orgie aus ignoranz falschheit und selbstliebe
ist kaum vorstellbar

 

pics & words: © paulson / music: youtube artists

 

 

 

This entry was posted on Montag, Juli 8th, 2019 at 08:41 and is filed under 2019. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.