Magisch…


rainbow


…dieser Anblick neulich. Unter einer solchen Erscheinung fängst du an zu glauben… in Wirklichkeit waren es sogar zwei, aber ich hatte nicht das Objektiv, sie abzubilden.

Schon wieder fast ein Monat vergangen seit dem letzten Update. Irre, wie die Monde rasen… wie viele Monde hat ein Mensch? Und immer geht es vorwärts, nie zurück. Verrückt, dies Leben!

Vielleicht habt Ihr Euch schon gefragt, wann denn das nächste Album von Paulson rauskommt? Ich kann es Euch momentan beim besten Willen nicht sagen. Aber kommen wird irgendwann eines. Ich spiel gerade mit einer für mich neuen offenen Gitarrenstimmung herum und spüre, wie etwas Neues aus mir heraus will. Damit es kommt, muss ich tief in mich hineinspüren und erst einmal herausbekommen, was es genau ist und was es mir sagen will. Ich hatte bereits eine ganze Reihe von neuen Songs, einige hab ich ja auch schon bei Auftritten gespielt. Doch nach sieben Alben von ähnlicher Mach-Art wird das nächste wohl eine Veränderung bringen.

Es stellte sich mir ein zeitlang auch die Frage, ob es noch möglich ist, melancholische Lieder zu schreiben, wenn man sich in glücklichen Umständen befindet. Die Frage ist inzwischen beantwortet; es geht durchaus, nicht zuletzt, weil die Melancholie keine momentane, sondern eine lebenslange Stimmung ist. Das Vergnügen traurig zu sein, hab ich mal irgendwo gelesen.

Der Sommer ist spät gekommen in diesem Jahr, aber nun ist er da. Ich genieße gerade ein Ruhe-Fenster auf meinem Balkon. Demnächst wird wieder mindestens einer anfangen zu sägen, zu mähen, mit Hochdruck zu reinigen. Ihr habt sicherlich auch schon bemerkt, dass kleine Dörfer inzwischen einen ziemlich großen Maschinenpark haben. Eigentlich schützen nur noch Winter, Regen, Hitze, Fußball und Nacht vor diesem Krieg im Grünen, der sich täglich in den Gärten vollzieht. Hab mich im Grunde gut damit arrangiert, aber erstaunlich finde ich es schon und es ist nicht die einzige Entwicklung, wo ich mich frage, ob der Weg der Menschen der richtige ist.

Wahrscheinlich kenn Ihr den Song Fast Car von Tracy Chapman. Hab eine Version gefunden, die ich auch magisch finde. Kannte die Band nicht, da ich die Szene nicht verfolge und nur punktuell auf Youtube unterwegs bin.

Bis bald,

Paulson

http://www.youtube.com/watch?v=M4zCOHFrLVY



This entry was posted on Samstag, Juni 7th, 2014 at 16:21 and is filed under 2014. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.